Altern in einer digitalisierten Welt – das wäre die Veranstaltung gewesen

Altern in einer digitalisierten Welt

Altern in einer
digitalisierten Welt

Was nützen uns technische Assistenzsysteme, Robotik und Sensorik im Alltag?
Cornelia Kricheldorff referiert zum 8. Altersbericht der Bundesregierung.

Expertise aus erster Hand.

Cornelia Kricheldorff,  Professorin für Soziale Gerontologie der Katholischen Hochschule Freiburg , hat am aktuellen 8. Altersbericht im Sprecherrat des Fachausschusses „Alter und Technik“ der Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG) unmittelbar mitgewirkt. Der Altersbericht wird durch eine weisungsunabhängige Sachverständigenkommissionen, die mit Expertinnen und Experten unterschiedlicher Fachrichtungen besetzt werden erarbeitet.

Worum geht es?

Die zunehmenden Technisierungs- und Digitalisierungsprozesse betreffen auch die Lebenswelten älterer Menschen: Wenn es darum geht, im Alter selbstbestimmt zu leben und an der Gesellschaft teilzuhaben, spielt seit einigen Jahren der Einsatz technischer Produkte und Anwendungen eine immer stärkere Rolle. Welche Chancen ergeben sich daraus? Wo liegen eventuelle Grenzen?

Wir freuen uns darauf, über dieses Thema miteinander ins Gespräch zu kommen
Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der VHS-Freiburg statt.
Eintritt: 6 €
 
PC
Altern in einer digitalisierten Welt

Freitag, 23. Oktober 2020
19:00 bis 21:30

„Glashaus Rieselfeld“
Direkt an der Haltestelle Maria-von- Rudloff Platz der Stadtbahnlinie 5

Wichtiger Hinweis!

Aufgrund von Corona sind die Sitzplätze auf 36 Personen beschränkt. Eine Platzgarantie kann nur durch schriftliche Anmeldung garantiert werden. Die Stühle sind mit Abstand gestellt. Beim Betreten und Verlassen des Gebäudes ist eine Mund- und Nasenbedeckung verpflichtend.