Das Podium im
Glashaus Rieselfeld

Man lernt nie aus

Freiburg-Bahnhof-Bruecke-bei-Nacht.jpg
Gasse-in-Freiburg.jpg
Glashaus-Rieselfeld-Freiburg.jpg

Freiburger & Gäste im Gespräch

Freiburger & Gäste im Gespräch

Miteinander reden über die vielen, spannenden Facetten des Älterwerdens

In einer Gesellschaft, in der die Zeit nach dem Erwerbsleben länger ist als Kindheit und Jugend zusammen, verschieben sich althergebrachte Generationenübergänge. Wie kann diese lange Lebensphase gestaltet werden, die sich an das Berufsleben anschließt? Es lohnt sich, darüber nachzudenken.

Unser „Podium im Glashaus“ gibt wertvolle Impulse für eine Auseinandersetzung mit

Bei der Konzeption unseres Bildungs- und Lernprogramms lassen wir uns durch einen Programmbeirat von Fachleuten beraten. In einer Gesellschaft des langen Lebens kommen Bildung und Lernen eine besondere Bedeutung zu. Sie sind ein Schlüssel zu gleichberechtigter Teilhabe und ermöglichen es, gesellschaftliche und individuelle Herausforderungen zu meistern.

Altern in einer
digitalisierten Welt

DIESE VERANSTALTUNG IST ABGESAGT

Leider können wir die Veranstaltung mit Prof. Dr. Cornelia Kricheldorff am 23. 10.20 aufgrund der Corvid-19 Situation nicht wie geplant durchführen. Das Thema allerdings bleibt hochrelevant. Deshalb bemühen wir uns, mit einem geeigneten Format, die Veranstaltung zu einem anderen Zeitpunkt wieder aufzugreifen.
 
Eine Auseinandersetzung mit dem Inhalt des 8. Altersberichtes der Bundesregierung, der die Chancen und Grenzen der Technisierungs- und Digitalisierungsprozesse beleuchtet  – gerade auch für die Lebenswelt älterer Menschen, ist und bleibt uns ein wichtiges Anliegen.
PC
Playmobil-Maennchen

Vielen Dank für Ihr Verständnis und hoffentlich auf bald!

Weiteres

Nächste Veranstaltung

Ursula Ott berichtet über ihr lesenswertes Buch  – über das Loslassen, Aufräumen und Bewahren.

Was machen wir mit dem Ort unserer Kindheit, wenn die Eltern alt geworden sind? Wie verabschieden wir uns von unserem alten Zuhause in Würde? Was muss weg, was kann bleiben? Wie können Eltern und Kinder dabei kooperieren und zusammen finden?

Dieses und mehr am 6. November und 19 Uhr! Weitere Infos in Kürze wie immer auf dieser Seite.

Aus der Presse

Digitalisierung: Die Rechte Älterer stärken

„Damit Menschen jeden Alters die Chancen der Digitalisierung nutzen können, müssen wir dafür sorgen, dass alle mit den notwendigen Geräten und Kenntnissen ausgestattet werden. Auch Ältere. Dies ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass ältere Menschen auch in Zukunft ihr Recht auf Information, Bildung, soziale Teilhabe, Gesundheit und vieles mehr wahrnehmen können“,
so der BAGSO-Vorsitzende Franz Müntefering.

Unsere Gäste

Vielfältig, interessant und mit spannenden Themen.
Das waren und sind unsere Gäste:
Ch.-Strödter-Portrait.jpg
Charly-Strödter-Portrait.jpg

Ist das neu?
Oder kann das weg?

Ältere Menschen in unserem Land bereichern durch eine nie dagewesene Vitalität und verändern dadurch das Zusammenleben der Generationen. Nur die „Weisheit der Alten“ zusammen mit der „Kraft der Jungen“ wird den komplexen, gesellschaftlichen und kulturellen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts optimal gerecht.

„Die Auseinandersetzung von Alt und Neu ist nicht zwangsläufig die zwischen Alt und Jung. Erneuerung, Innovation, Veränderung – das wird uns in unserer Kultur von jeher erzählt – sei stets der Kampf der Ungestümen, der Jungen, der Revolutionäre gegen die Alten, Verstockten, Unbelehrbaren. Das ist ein Mythos …“
Wolf Lotter in „Innovation. Streitschrift für barrierefreies Denken“

logo active aging agentur

Karl-Wilhelm Strödter, Active Aging Agentur

Die Agentur initiiert das Podium im Glashaus Rieselfeld und Leben.Stadt.Alter.
Die Veranstaltungen finden in Kooperation mit der VHS Freiburg statt.

Leben.Stadt.Alter ist ein Format der gemeinnützigen Sozial- und Quartiersgenossenschaft
SAGES für gelingendes Älterwerden in Freiburg.

Kaffee in der Lokhalle

Lust auf einen Espresso?

Ab sofort freitags in der Lokhalle...

Jeden Freitag, von 9.30 bis 15.30 Uhr, treffen Sie mich in der Lokhalle, Paul-Ehrlich-Straße 7, in Freiburg an. Ich freue mich über Ideenaustausch, Ihre Geschichte, Meinungen u.v.m.

Bitte vereinbaren Sie vorher mit mir den genauen Termin: 07614767100 oder 015750788959

Kaffee in der Lokhalle